Allgemeine Europameisterschaft in Batumi Georgien

Sensation Perfekt 2 Bronze

 

Sarah und David Fischer zeigten bei der EM in Batumi wahre Größe

12.4.2019 war Wettkampftag für die Fischers in Batumi Georgien bei der Europameisterschaft, um 8:30 morgens musste David Vize Europameister der U20 an die Hantel und die Uhrzeit ist wahrlich kein Vorteil wenn man bedenkt das es in Österreich 6:30 in der Früh ist. So zeitig in der Früh den Körper auf 120% Prozent zu bringen ist äußerst schwierig, aber es war für alle 12 Athleten die in der B Gruppe starteten gleich. Bestens vorbereitet kam David vom Trainingslager zur Europameisterschaft.

 

Im Reißen begann David mit 165 kg also 3 kg unter seiner Bestmarke und leider misslang der erste Versuch auf 165 kg, sehr knapp. Die Ausbesserung im zweiten Versuch, da zeigte David welche Kämpfernatur er ist und legte einen technisch perfekten Reisversuch hin. Für den dritten Reisversuch steigerte man auf die Rekordlast von 170 kg. Diese 170 kg hatte David schon in der Hocke über den Kopf als plötzlich der rechte Ellbogen kurz nachgab und er die 170 kg schwere Hantel fallen lassen musste. Die 165 kg bedeuteten in der 24 Mann starken Starterfeld Platz 15.

Im Stoßen begann David sehr sicher auf 200 kg im ersten Versuch, gut weggehoben, hohe Zug fase schnelles eintauchen in die Hocke, dann sehr gut gestoßen. Für den 2 Versuch steigerte man auf 210 kg und hier scheiterte David beim Umsatz. Auf den dritten Versuch verzichtete man weil David schmerzen im Knie hatte.

David wurde bei seiner ersten Europameisterschaft der Allg Klasse ausgezeichneter 15 im Reißen 12 im Stoßen und 12 im wichtigen Zweikampf mit 365 kg im Zweikampf unter 22 Athleten. Bedanken möchte sich David bei seinem bulgarischen Trainer und seiner Freundin  Nazik die ihn immer zur Seite steht.

 

10 Stunden später stand die Vize Europameisterin von 2018 Sarah Fischer auf der Batumischen Wettkampfbühne Kat.- 87 kg. Im Vorfeld war man gespannt wie Sarah den Schulischen Druck und den Wettkampfdruck unter einem Hut bringen würde. Eine schwere Knieverletzung im Vorfeld beim Training erlitten, ließ das Betreuer Team kaum Hoffnung auf eine Medaille zu. Im Reißen begann Sarah sicher mit 97 kg und hier zeigte Sarah das sie alles ausblenden kann und sich voll auf den Wettkampf fokussierte, 97 kg in der Wertung und die Angst vom Totalversager war im ganzen Team weg. 102 kg wurden für Sarahs zweiten Versuch aufgelegt, dies wäre neue persönliche Bestleistung auf internationaler Bühne und zugleich wie die 97 kg österreichischer Rekord. Hier zeigte Sarah einen technisch sehr guten Versuch und ging in Reißen mit den 102 kg mal in Führung. Zwei Russinnen und eine Armenierin waren noch nicht an der Hantel. Mit 102 kg Reißen platzierte sich Sarah auf den Vierten Platz und die Chance auf eine Stoßmedaille und Zweikampfmedaille war immer noch intakt. Die Medaillen im Reißen holten sich 1.Paskhina 110 kg RUS, 2. Mstieva 110 kg RUS, 3. Hakobyan 105kg ARM, 4.  Fischer 102kg AUT 5.  Magat 95kg HUN.

Im Stoßen wusste man das man angreifen muss und Sarah ihr verletztes Knie im Training nicht spürte und daher war man kämpferisch was die Medaillen vergabe betraf.

Sarah begann das Stoßen sicher mit 125 kg, die Armenierin auch, doch Sarah lag auf Platz drei nach dem ersten Versuch. David der Sarah super durch den Wettkampf betreute steigerte auf taktische 129 kg, diese Last stellte Sarah bombensicher auf die Georgische Wettkampfbühne. Die Armenierin ging auf 130 kg und scheiterte zweimal. Somit hatte Sarah vor ihrem dritten Versuch Bronze im Stoßen und im wichtigen Zweikampf schon sicher. Jetzt kam der Angriff auf Gold im Stoßen. 133 kg würden Gold bedeuten und Sarah kam fokussiert auf die Wettkampfbühne und es schien das unmögliche wahr zu werden doch leider konnte Sarah die 133 kg nicht gültig zur Hochstrecke bringen, somit blieb es beim Bronze im Stoßen und Zweikampf.

Im Stoßen war die Reihung  1 Paskhina 132 kg, 2. Mstieva 130 kg 3. Sarah 129 kg 4. Hakobyan 125 kg.

Im wichtigen Zweikampf war die Reihung Paskhina 242 kg Mstieva 240 kg Fischer 231 kg Hakobyan 230 kg.

Überglücklich war man im Team Fischer von der gezeigten Leistung von Sarah, wenn man bedenkt was im Vorfeld der EM alles passiert ist, Knieverletzung, Schulstress usw.….

Sarah schafft es immer wieder auf internationaler Bühne Weltklasse Leistungen abzurufen egal was im Vorfeld passiert sie klickt das einfach aus und bum zeigt sie Leistung, und was für welche. 18 österreichische Rekorde stellte Sarah bei dieser EM auf und das ist keine Leichtigkeit beim einem internationalen Wettkampf wo es nur um Gold Silber Bronze geht auch noch Rekorde aufstellen. Besonderer Danke gilt ihren Bruder David der Sarah mit Papa Ewald durch den Wettkampf führte und der ruhende Pol im Betreuerteam ist DANKE David.  Dies war Medaille Nummer 27 und 28 das das Team Fischer für Österreich holte obwohl Sarah erst 18 Jahre und David 20 Jahre jung sind.  

Bericht Ewald Fischer und Fotos

Bedanken möchten wir uns bei unserem Unterstützern und Förderern Danke.