Nachruf Anton Huber

Anton Huber 6.2.1930 - 23.8.2014            

Mit dem Ableben Anton Hubers verliert die österreichische Hantelsportgemeinde einen treuen Weggefährten. Seine aktive Laufbahn begann Huber bei den Vereinen SC Auto und Wien III in der Bundeshauptstadt. 1963 wechselte er nach Niederösterreich, wo ihm der gerade gegründete STK Breitenfurt zur sportlichen Heimat wurde.

Von 1962 bis 1969 war Anton Huber als Jugendsportwart im Österreichischen Verband tätig, die nächsten 2 Jahre trainierte er als Bundestrainer international erfolgreiche Heber der Nationalmannschaft. In den Jahren 1973 bis 1983 war er als Sportwart (bis 1976) sowie als Jugendsportwart (bis 1983) im ÖGV tätig.

Neben den großartigen internationalen Erfolgen als aktiver Masters-Gewichtheber wurden auch seine langjährigen Verdienste mit der Aufnahme in die „Hall Of Fame“ sowohl der europäischen als auch der internationalen Masters-Bewegung geehrt. Im europäischen Masters-Verband durfte er seine Erfahrung in der Funktion des General Secretary in den Dienst der Sache stellen.

Er war Schiedsrichter internationaler Klasse und Mitglied des Vorstandes des Niederösterreichischen Gewichtheberverbandes, zuletzt in der Funktion eines Kontrollorganes.

Anton „Toni“ Huber verstarb am 23. August 2014 im 85. Lebensjahr.

Das Begräbnis findet am Mittwoch, den 10. September um 10:00 Uhr auf dem Südwestfriedhof (Hervicusgasse 44, 1120 Wien) statt.

„Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen.“

Martin Schödl, Präsident

Nachruf.pdf      Parte.pdf